Das Haus in der Via Corrada 4 wurde zwischen Ende des 16. und Anfang des 17. Jahrhunderts, neben dem Zollhaus für die Einfuhr von Waren nach Mantua, erbaut. Es war ein bescheidenes zweistöckiges Gebäude direkt am Kanal Rio, mit einem Teil des Fundaments auf Holzpfählen.
Ursprünglich im Grundbuchamt unter der Nummer 778 vermerkt, war das Haus später auf der antiken Karte des Pfarrbezirks San Giacomos unter der Nummer 164 eingetragen. Der geschätzte damalige Wert betrug 117 scudi.
Die erste registrierte Besitzern war Francesca Villani.
Im Jahr 1828 verkaufte Francesca Villani die Immobilie an Giovanni Sartori.
1879 verkaufen die Erben Giovanni Sartoris (1831 verschollen) das Haus für die Summe von 1600 Lire an den Holzhändler Giovanni Schirolli
Im Jahr 1895 verstirbt Giovanni Schirolli im Alter von 66 Jahren, und das Eigentum wird an einen seiner Söhne weitergegeben, Luigi Schirolli, welcher kurz zuvor zum Direktor der „Banca Agricola Mantovana“ ernannt wurde.
Im Jahr 1909 beschließt Luigi Schirolli das Gebäude der Via Corrado 4/6 zu renovieren und zu erweitern. Der Zustand der Immobilie ist veraltet und der Eigentümer plant den gesamten Teil des Hauses, welcher dem Kanal Rio zugewandt ist, komplett zu erneuern. Außerdem möchte er den Pfahlbau mit einem Fundament aus Stein ersetzen.
Für dieses Vorhaben wendet er sich an den mantuanischen Architekten Aldo Andreani, damals 22 Jahre alt, aus einer Familie von Konstrukteuren stammend und Sohn Carlo Andreanis, dem leitenden Ingenieur für die Bewahrung denkmalgeschützter Gebäude in Mantua. Zwischen 1909 und 1911 arbeitet Aldo Andreani an dem Projekt zur Renovierung der Via Corrado 4/6.
Im Jahr 1911 sind die Arbeiten an Casa Schirolli abgeschlossen.
1920 verkauft Luigi Schirolli das Haus an seinen Bruder Claudio Schirolli für die Summe von 8000 Lire
Im Jahr 1932 verkauft Claudio Schirolli – welcher mittlerweile in einer Villa im Bezirk Belfiore wohnt, in der Nähe des Bruders Luigi – das Gebäude für die Summe von 40000 Lire an Carmine Righi, eine Bankangestellte.
1979 überlassen die Schwestern von Carmine Righi, Maria und Clementina, das Haus an die Eheleute Giovanna und Rino Bulbarelli.
Im Jahr 1981 beginnen die Renovierungsarbeiten unter der Leitung des Architekten Alceo Poltroneri.
2014 kommt die Idee auf Casa Schirolli als Luxus Unterkunft zu öffnen
Die weitere Sanierung der Immobilie wird vom Bauunternehmen Davide Salvagno übernommen.
Im September 2016 wird Casa Schirolli für seine Gäste eröffnet